Hier kommen alle Blogbeiträge rein

Podcast geht bald „on Air“

Die Deutschen bewegen sich immer weniger

Fettabbau – so funktioniert es wirklich

Wöchentlich bekommen wir Anfragen von Hilfesuchenden, die mit Ihrem Körper unzufrieden sind. Meistens geht es neben Rückenschmerzen, mangelnder Zeit um das Thema Ästhetik. Hier und da kneift die Hose oder das schöne Kleid vom letzten Jahr passt auch nicht mehr.
Dabei kann abnehmen so einfach sein…
Heute möchten wir Ihnen drei Tipps geben, mit denen Sie effektiv und dauerhaft schlanker werden.

1. Weniger Essen
Mit weniger essen ist nichts anderes gemein, als weniger Kalorien aufnehmen, als Ihr Körper verbrennt. Nur durch diese Maßnahme lernt Ihr Körper bzw. ist er gezwungen, die frei verfügbaren Fettpolster anzugreifen und zu verwerten. Wenn sie dagegen zu viel essen, als mehr Kalorien aufnehmen, als Sie verbrauchen, werden Sie zwangsläufig Körperfett anbauen. Der Körper ist im „Schlaraffenland“ und lagert die überschüssigen Kalorien als Energieresevern im Körper für „Notzeiten“ ein. Dieses Verhalten kennt er noch von unseren Vorfahren, die nicht jeden Tag Essen zur verfügung hatten und somit Reserven brauchten. So aß man sich an den Beutereichen Tagen bis aufs Maximum satt, um an den Hungertagen dann von diesen Reserven profitieren zu können.
Heutzutage leiden braucht jedoch niemand in unserer westlichen Zivilisationsgesellschaft Hunger leiden, so dass wir an jeder ecke etwas zu Essen bekommen, ohne dafür uns groß bewegen zu müssen. Aus diesem Grund kommt schnell ein Kalorienüberschuss zustande: zu viel Essen, zu wenig Bewegung!

2. Hochwertige Lebensmittel
Hochwertig essen bedeutet, dass Sie Ihrem Körper gesunde Proteine, Kohlenhydrate und Fette zuführst. Ausreichend Vitamine, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe – kurz: Lebensmittel.
Essen Sie Lebensmittel und keine Totenmittel. Es ist ein Unterschied, ob Ihre 1.700 Kalorien aus fettiger Pizza oder einem intelligent zusammengestelltem Essen aus gesunden Lebensmitteln besteht. Mit Junkfood fehlen Ihnen wichtige Nährstoffe und dadurch wird Ihr Körper Hungersignale senden, die ein gut ernährter Organismus nicht signalisiert. Regelmäßige Hungerattacken und Nudelkoma sind die klassischen Anzeichen einer unausgewogenen und schlechten Ernährungsgewohnheit.
Denken Sie beim essen an folgenden Satz, bevor Sie die Gabel in den Mund führen: „Will ich aus dem bestehen, aus dem das Essen auf der Gabel besteht?“ Denn der Mensch ist, was er ist.

3. Intensives Training
Muskeln sind die besten und wahren Verbrennungsmaschinen für den Fettabbau. Je mehr Muskelmasse Sie haben, desto mehr Kalorien und damit auch Fette werden verbrannt. Muskulatur ist neben der Gesundheit (was meist sehr eng miteinander einhergeht) das höchste und kostbarste Gut des menschlichen Körpers. Bei der Wahl des Trainings sollten Sie immer fachlichen Rat einholen, denn intensiv trainieren ist sicherlich extrem effektiv, kann aber schnell in ein Übertraining kippen und dann schaden Sie sich mehr, als Sie gewinnen. Die Grundbasis jeden Lebens ist die Bewegung. Nur durch Bewegung kann Leben existieren – so ist es überall in der Natur.

Zusammenfassung:
Essen Sie angepasst viel. Wählen Sie Ihr Essen bedacht und artgerecht aus und bewegen Sie sich so viel wie nur möglich im Alltag und setzen Sie dann noch ein intelligent angepasstes Training on Top.
Sie werden es spüren – Erfolg ist planbar und der Traum vom straffen Körper wird Realität.

Leistungstest der Weltelite in unserem Club!

Sportler und Effektiv-Trainierer – Aufgepasst!
Am 18. November diesen Jahres werden die Leistungs-Profis von STAPS bei uns erneut im Club sein. Bereits im Frühjahr waren die Diagnostikprofis bei uns im Club und haben unsere Klienten und Externe intensivst mittels Ihres einzigartigen Spiroergometrietests getestet. Es wurde gestrampelt und geschwitzt, aber die Ergebnisse waren erstaunlich. Durch dieses besondere Testverfahren, das u.a. der Speaker, Personal Coach und Extremsportler Stefan Schlegel, sowie Zeitfahrweltmeister Toni Martin auch regelmäßig absolvieren, ist es möglich genau herauszufinden auf welche Art und Weise Ihr Körper die Leistung gewinnt. Diese Erkenntnis ist die elementare Grundbasis, um darauf ein professionelles Training aufbauen zu können.

Wir bei contigo personal training haben uns seit Jahren darauf spezialisiert, Trainingsmethoden zu erfinden und zu integrieren, bei denen man mit möglichst geringem Zeitaufwand sehr hohe Erfolge erzielt, denn unsere Klienten haben keine Zeit für ineffektives Training. Dieses Testverfahren ist das Ergebnis von jahrelangem Suchen nach einer besseren Leistungsanalyse der körperlichen Leistungsfähigkeiten. Aus diesem Grund sind wir stolz und froh, dass die Profis von STAPS aus Köln am 18.11.2016 erneut zu uns reisen, um uns dieses Testverfahren zu ermöglichen.

Die Resonanz unserer Klienten vom letzten Test war so groß und durchweg positiv, dass wir uns entschieden haben, dieses zu erweitern. Diesmal bieten wir diesen exklusiven Service nicht ausschließlich unseren Klienten an, sondern jedem Interessierten. Aus diesem Grund sind bereits jetzt nur noch 2 Plätze um 09:00 Uhr morgens frei.

Bei Interesse an diesem Leistungstest, meldet Euch bitte direkt auf der Webseite von STAPS an: www.staps-online.com/tour.

Kosten: Statt 399€ für nur 199€ inkl. Auswertung.

Datum: 18.11.2016

Uhrzeit: 09.00 Uhr

Eine Stunde Bewegung wiegt acht Stunden Sitzen auf

Je mehr wir sitzen – viele von uns tun es acht oder mehr Stunden am Tag – desto höher ist unser Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten. Doch eine aktuelle norwegische Studie gibt Hoffnung: Wer sich genug bewegt, kann die Gesundheitsrisiken vom stundenlangen Sitzen aufheben. Dafür ist laut Studie lediglich eine Stunde Bewegung am Tag nötig – zum Beispiel im Fitness Studio. Für dieses Ergebnis untersuchten die Forscher Daten von mehr als einer Millionen Menschen weltweit.

Lassen Sie sich von uns trainieren und betreuen. Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen ein Trainingsprogramm, dass nicht nur das lange Sitzen „aufhebt“ sondern noch richtig Zeit spart und nebenbei werden Sie noch fitter und sehen sportlicher aus.
Kontaktieren Sie uns jetzt!

Demutshaltung ist ungesund

Phänomen Handy-Nacken.
Mittlerweile Alltag: Menschen, die mit gesenktem Kopf auf Ihre Smartphone oder ihren Tablet-PC starren. Unter ihnen auffällig viele junge Berufstätige, die gerne auch unterwegs arbeiten und ihre mobilen Endgeräte dabei besonders intensiv und ausdauernd nutzen. Diese stetig wachsende Gruppe läuft offenbar Gefahr, einen „Handynacken“ zu bekommen. Laut Deutscher Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) ist dieses neue Phänomen darauf zurückzuführen, dass bei einem für Handy- und Tablet-Nutzer typischen Kopf-Neigungswinkel von 45 Grad anstelle der vier bis sechs Kilogramm Kopfgewicht zusätzlich 20 Kilogramm auf die Halswirbelsäule drücken. Entsprechend groß ist bei dieser „Demutshaltung“ die Belastung für Nacken, Schulter und Rücken. Verspannungen und steifer Hals oder – weniger harmlos – stechende Schmerzen, die in Armee und Gelenke ausstrahlen, können die Folge sein. Sogar vor Langzeitfolgen wie Arthrose oder Haltungsschäden wird mittlerweile gewarnt. Die Empfehlung von Dr. Utta Petzold an die Adresse der Mobilgeräte-Nutzer lautet deshalb: „Unbedingt für einen gesunden Ausgleich sorgen, zum Beispiel Rückengymnastik, Joggen, Pilates, Yoga und ganz besonders gezieltes Krafttraining zur Haltungsverbesserung. Oder mit ein paar einfachen Dehn- und Lockerungsübungen im Rahmen einer aktiven Pause.“

Wobei nach Ansicht der Expertin die mit Abstand simpelste Handynacken-Präventionsmaßnahme darin besteht, Smartphone oder Tablet einfach ein wenig höher zu halten und lieber nur den Blick als gleich den gesamten Kopf zu senken.

Weitere nacken- und rückenfreundliche Tipps erhalten Sie bei uns in ihrem exklusiven Trainings Club.

Schwache Muskulatur begünstigt frühen Tod

Eine schlechte muskuläre Fitness erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen frühen Tod. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie, an der Ludwig-Maximilians-Universität beteiligt war. Demnach sei Kraftleistungsschwache häufig Ursache für schwerwiegende Funktionsdefizite oder Stürze. „Das Ziel muss daher sein, mit rechtzeitigem Krafttraining dem Verlust an Muskelkraft entgegenzuwirken“, erklärte Projektleiterin Barbara Praller-Strasser von der UMIT. Ein derartiges Training sei nämlich die einzig wirklich effiziente Interventionsmaßnahmen, um Schwäche und Hilfsbedürftigkeit zu verhindern oder wenigstens zu verbessern. Wie sich bei der Analyse herausgestellt habe, zeigten Teilnehmer mit einer geringen maximalen Greifkraft (weniger als 30 KG bei Männern bzw. weniger als 18Kg bei Frauen) auch nach Adjustierung für verschieden potenzielle Einflussfaktoren ein 3,3-fach erhöhtes Risiko vorzeitig zu sterben im Vergleich zu Personen mit hoher Greifkraft, hieße es. Hingegen verminderte eine hohe Kraft die Wahrscheinlichkeit für Stürze signifikant.

Prehabilitation: Fit vor der Operation

Ist es richtig sich vor einer Operation körperlich zu schonen?
Nein, sagen Wissenschaftler und Ärzte und verweisen auf die Prehabilitation. Der Begriff steht – analog zur Rehabilitation, dem Wiederaufbau nach einer Operation – für den Aufbau von Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer bereits vor einem operativen Eingriff. Dieses Konzept soll mit speziellen Trainingsprogrammen für Muskeln und Kreislauf Patienten helfen, gestärkt in eine Operation hineinzugehen und sich hinterher auch schneller wieder zu erholen. Dabei gehen die Patienten vier bis fünf Wochen vor der Operation zwei Mal die Woche zum Fitnesstraining. Das funktioniert selbst bei schwerkranken Menschen, sodass viele Ärzte gerade ihnen die Prehabilitation empfehlen.

Wir beraten und betreuen Sie gerne, um eine mögliche Operation durch gezieltes Training zu vermeiden oder sich optimal auf diesen Eingriff vorzubereiten.

PERFORM BETTER SUMMIT in München

Ab heute, bis einschließlich Sonntag, werden Stefan und Christoph nicht im Club sein. Steffi wird in dieser Zeit Eure Ansprechpartnerin sein und die Stellung halten.

Untätig werde wir natürlich nicht sein, der Grund unseres Fernbleiben ist der PERFORM BETTER SUMMIT in München, denn unser Anspruch ist es steht’s auf dem neusten Wissensstand zu sein.

Internationale und nationale Experten präsentieren dort ihr Wissen in Vorträgen und verknüpfen die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse immer mit praktischen Übungen und Hands-Ons. Hierbei werden also die neuesten Trends und Trainingsmethoden aus dem Bereich Functional Training in Theorie und Praxis angewendet.

Von Mark Lauren, Martin Rooney über Oliver Schmidtlein bis hin zu Mark Verstegen sind etliche internationale Stars der Fitness- und Leistungssportszene vertreten. Wir freuen uns sehr und werden euch schon bald die neusten Inputs in den kommenden Personal Einheiten zeigen.

Trainiert tapfer weiter und vergesst nicht: „Dein Körper ist stärker als du glaubst!“